Schutzbehauptung der Deutschen Bischofskonferenz falsch

Schutzbehauptung der Deutschen Bischofskonferenz falsch:

Hinter kreuz.net stehen Mitarbeiter aus höchsten Kirchenkreisen

Der Aktion STOPPT KREUZ.NET des Bruno Gmünder Verlages liegen Informationen vor, aus denen hervorgeht, dass hinter kreuz.net Personen aus dem kirchlichen Dienst stehen. Die anders lautende Aussage der Deutschen Bischofskonferenz ist falsch und behindert das Vorgehen gegen kreuz.net. Zudem wächst der Eindruck, dass es ein stilles Einverständnis der katholischen Kirche mit der extremen Homophobie und verbalen Gewalt von kreuz.net gibt.

(Berlin) Der Berliner Bruno Gmünder Verlag hat am 5. Oktober eine Belohnung von 15.000 Euro für Informationen über die Hintermänner des Internetportals kreuz.net ausgesetzt. Die Seite hatte den Entertainer Dirk Bach nach dessen Tod als „Homo-Gestörten“ und sexuell krank bezeichnet. Die Aktion STOPPT KREUZ.NET stieß auf ein breites Echo in den Medien und in sozialen Netzwerken. Inzwischen sind zahlreiche Informationen zu den Hintermännern von kreuz.net eingegangen. Ein Termin bei der Staatsanwaltschaft Berlin zur Übergabe der bisherigen Informationen wurde seitens Rechtsanwältin Kraus initiiert. Die Kampagne hat derzeit mehr als 2.000 aktive Unterstützer und einen weit größeren Sympathisantenkreis. Die Spendensumme ist auf über 22.000 Euro angestiegen. Aber die katholische Kirche will sich trotz allem nicht an den Nachforschungen zu den Machern von kreuz.net beteiligen: Ein Brief des Bruno Gmünder Verlags an die Deutsche Bischofskonferenz vom 10. Oktober 2012, in dem diese von den Kampagnenmachern zu einer solidarischen Zusammenarbeit eingeladen wird, ist unbeantwortet geblieben.

Das ist besonders bedauerlich, weil die jüngst veröffentlichte Stellungnahme der Deutschen Bischofskonferenz, dass „niemand im kirchlichen Dienst für kreuz.net tätig“ sei, wohl nicht der Wahrheit entspricht. Der Aktion STOPPT KREUZ.NET liegen Informationen vor, die starke Hinweise darauf enthalten, dass kreuz.net tatsächlich von Personen aus dem kirchlichen Dienst betrieben werden soll. Darunter sogar auch solche aus höchsten Kirchenkreisen. Noch höher soll die Zahl von angeblich für die Kirche arbeitenden anderweitigen Personen sein, die an kreuz.net Informationen liefern, für die Seite Artikel schreiben bzw. deren Veröffentlichung auf der Hetzseite bereitwillig oder unwidersprochen zulassen.

Vor diesem Hintergrund entsteht der Verdacht, dass man sich bewusst auf beschwichtigende Lippenbekenntnisse beschränkt. Dadurch wird ein erfolgversprechendes Vorgehen gegen die Hass-Seite torpediert.

Hinzu kommt die Beobachtung, dass der Schwulenhass von kreuz.net nur die extreme Version einer auch in der Amtskirche zunehmend vorhandenen Homophobie ist. Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang, dass sich die Bischofskonferenz in ihren Stellungnahmen bislang noch nie explizit vom Schwulenhass der Internetseite distanziert hat.

Tino Henn, Vorsitzender der Geschäftsführung: Da es uns vor allem darum geht, dass die Macher von kreuz.net zur Verantwortung gezogen werden und die Hetze dieser Seite ein Ende findet, bieten wir der Bischofskonferenz erneut unsere Mitarbeit an.

Berlin, 22.10.2012

veröffentlicht in Allgemein, Veröffentlichungen, Veranstaltungen, Interviews, Features, Videos, Fotografie, Comic, Ankündigungen am 22.10.2012

The Blue Series (2014)

Verwandte Produkte

Big Loads Vol. 2 - The Class Comic Stash!

Patrick Fillion

Comic, 34,99 €
Über Jahre haben Class Comics ihre einzigartigen schwulen Erotikcomics herausgebracht – und die Leser lieben sie. Jeder Titel sprudelt über vor spannenden Storys, liebenswürdigen Charakteren und der unglaublichen Kunstfertigkeit der Zeichner. mehr

From Lust to Love - Gay Erotic Romance

Belletristik, 14,99 €
They meet at the bar. Or in the shower at the gym. And there’s an instant connection. An unmistakable desire. He’ll do for tonight, each thinks. But yet there’s a spark of something more, something beyond passion. Something neither will admit they’ve been longing for. Could this be their last one-nighter? mehr

Die Zehn Plagen - Ein Fall für Claude Bocquillon

Laurent Bach

Belletristik, 14,99 €
Die Brunnen im südfranzösischen Anduze speien rotes Wasser. Während die Polizei noch von einem dummen Streich ausgeht, hat Privatdetektiv Claude Bocquillon bereits eine schreckliche Vorahnung -- und behält recht: Kurze Zeit später werden zwei Jungen entführt. mehr

Loverboys Classic 18: Truckerträume

Janos Solko

Belletristik, 12,99 €
Eigentlich will der 18-jährige Vince bloß zur LKW-Raststätte, um auf der Klappe eine schnelle Nummer zu schieben. Aber dann begegnet er auf dem Parkplatz Nick, einem durchtrainierten Lasterfahrer, der Vince einlädt, ihn auf seiner Tour zu begleiten. Ziel: Istanbul. mehr

Spartacus Traveler 03/2014

Magazin, 3,95 €
Reiselust im Sommer und schwule Travel-Tipps fürs ganze Jahr. Die neue Ausgabe von SPARTACUS TRAVELER mehr

Until the Sun Rises Gay Vampire Erotica

Winston Gieseke (Editor)

Belletristik, 15,95 €
What’s so alluring about the undead? Vampires are sexy, virile, and forever young—frozen in time at their sexual peak. They have a flair for seduction, an eagerness to penetrate with more than their eyes, and an insatiable need to suck things. mehr